Gastartikel: Männerpflege: Wintergerechte Gesichtspflege

Hautpflege Mnner Thumb in Gastartikel: Männerpflege: Wintergerechte Gesichtspflege

Für mich sind die ersten Anzeichen des Winters nicht dicke Winterpullover, oder Weihnachtsdekorationen in den Schaufenstern – meine Haut fühlt sich unbequem an. Es beginnt mit trockener Haut im Gesicht und an den Händen (ich jogge gerne im Freien), und mit zunehmender Kälte reagiert die Haut am gesamten Körper. Kalte Temperaturen haben ihre Auswirkungen auf unsere Haut, und zwar nicht nur auf empfindliche Haut – es betrifft uns alle. Glücklicherweise können wir trockene und gespannte Winterhaut mit entsprechender Hautpflege Männer behandeln.

Wieso verhält sich unsere Haut im Winter anders?

Der erste Grund sind die Wetterbedingungen. Tiefe Temperaturen und kalter Wind beeinflussen die äusserste Hautschicht. Vor allem exponierte Hautpartien wie Gesicht und Hände fühlen sich trocken und gespannt an, und können gar schuppig werden.

Was Sie vielleicht unterschätzen, ist der Effekt von Zentralheizung auf unsere Haut. Wir geniessen die wohlige Wärme, doch unsere Haut leidet unter der mangelnden Luftfeuchtigkeit, und trocknet aus.

Auch sehr heisses Wasser hat eine austrocknende Wirkung auf die Haut. Während wir uns unter einer heissen Dusche so richtig aufwärmen, leidet die Haut unter verstärkter Trockenheit.

Als Letztes wären die extremen Temperaturunterschiede zu erwähnen. Von der eiskalten Strasse kommen wir in die geheizten Wohnungen, Büroräume, und Warenhäuser – solche Temperaturschwankungen äussern sich in Rötungen und im Austrocknen der Haut.

Wie können Sie Hautpflege Männer den Winterbedingungen anpassen?

  1. Reichhaltige Gesichtscreme. Zu dieser Jahreszeit verlangt Ihre Haut nach einem reichhaltigeren Feuchtigkeitsspender, um den extremen Bedingungen gerecht zu werden.

  2. Auch Hände fühlen sich trocken an, und profitieren von einer feuchtigkeitsspendenen Lotion nach jedem Händewaschen. Das Tragen von Handschuhen im Freien ergibt zusätzlichen Schutz vor dem Austrocknen.

  3. Feuchtigkeitslotion für den gesamten Körper. Während Gesicht und Hände am stärksten unter den Winterbedingungen leiden, zeigt die Haut am ganzen Körper Trockenerscheinungen. Zu dieser kalten Jahreszeit empfiehlt sich eine Feuchtigkeitslotion für den gesamten Körper, täglich nach dem Bad oder der Dusche.

  4. Maskieren Sie den Schaden. Viele Männer verwenden heutzutage eine Gesichtsmaske gegen Akne oder ölige Haut. Feuchtigkeitsmasken sind im Winter ideal für zusätzlichen Feuchtigkeitsunterhalt. Verschiedene Produkte stehen zur Auswahl, und versehen Ihre Gesichtshaut mit wichtigen Aufbaustoffen. Ob zur Beruhigung von empfindlicher Haut, oder zusätzlicher Feuchtigkeitsspendung, Ihre Haut wird Ihnen die kleine Aufmerksamkeit danken.

  5. Lippenpflege. Unsere Lippen können Feuchtigkeit nicht so gut zurückhalten wie der Rest des Gesichtes. So bringen Winterbedingungen gesprungene Lippen mit sich, vor allem, wenn Sie sich gerne im Freien aufhalten, und draussen Sport betreiben. Spröde, trockene Lippen sind nicht attraktiv, also schaffen wir besser Abhilfe mit Lippenpomaden, mit Vorteil mit einem hohen Sonnenschutzfaktor.

    Schlussworte

    Nicht zuletzt ist die regelmässige Wasserzufuhr wichtig. Trinken Sie auch im Winter genug frisches Wasser und achten Sie auf eine gesunde Ernährung. Meine persönliche Erfahrung hat mir gezeigt, dass ein wenig Wintersonne der Haut gut tut – selbstverständlich immer nach Auftragen eines guten Sonnenschutzes!

Mandy

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.